Stadt Abenberg

Seitenbereiche

Volltextsuche

Navigation

Weitere Informationen

Optimal orientiert!

Mit dem digitalen Ortsplan der Kommune haben Sie den perfekten Überblick! 

Weiter zum digitalen Ortsplan

Seiteninhalt

1. Sitzung des neu gewählten Stadtratsgremiums, 7.5.2020

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich bin nun seit 01.05.2020 als Bürgermeisterin im Amt und die erste Arbeitswoche liegt fast hinter mir. Ich freue mich sehr, dass ich von Tag 1 an bereits sehr aktiv das Tagesgeschäft und wichtige Projektthemen vorantreiben konnte. Dieser reibungslose Übergang liegt v.a. begründet in der Einarbeitungszeit, die mir unser ehemaliger Bürgermeister Werner Bäuerlein ermöglicht hat.

Gestern war ein wichtiger Tag für das neu gewählte Stadtratsgremium, denn gestern Abend am 07.05.2020 fand die erste Stadtratssitzung statt, die sog. konstituierende Sitzung.

Vor Beginn der eigentlichen Sitzung feierten die Pfarrer unserer Großgemeinde, Pfr. Brand, Pfr. Brendel und Pfr. Lorenz, mit uns eine Andacht.

Vereidigt wurde ich als 1. Bürgermeisterin von dem ältesten Stadtratsmitglied, Anton Friedrich.
Ebenfalls vereidigt wurden die acht neu gewählten Stadtratsmitglieder Jens Meyer, Bettina Weigand und Simone Arnold (CSU), Helmut Binder (SPD), Christian Arnold (Freie Wähler), Birgit Helbig und Michael Braun (Bündnis90/Die Grünen) und Bernd Günzel (Abenberger Bürgerliste).

In meiner Eröffnungsrede ging ich auf die anstehenden Themen ein und auf den Umgang miteinander. Es gibt Einiges zu tun, u.a. möchte ich die Stärkung und Förderung des Wirtschaftsstandortes sowie die positive Weiterentwicklung der Stadt Abenberg und unserer Ortsteile vorantreiben. Ich möchte Wohnraum schaffen und innovative Wohnkonzepte für alle Generationen fördern. Ebenso gilt es moderne Mobilitätslösungen zu schaffen, die regionale Energiewende zu unterstützen und den Natur-, Umwelt- und Klimaschutz zu fördern. Und dies alles in einer auch weiterhin angespannten Haushaltssituation, die sich aufgrund der Corona-Pandemie noch zusätzlich verschärfen könnte. Aber ich bin guter Dinge. All diese Themen und noch viele weitere werden wir als gewähltes Gremium gut miteinander meistern, wenn wir ein gutes Miteinander pflegen, zu dem ich meinen Teil beitragen werde. Unter diesem guten Miteinander verstehe ich einen wertschätzenden und respektvollen Umgang miteinander, eine offene und unvoreingenommene Gesprächs- und Diskussionskultur sowie eine transparente Informations- und Kommunikationspolitik.
 
Für die Wahl zum 2. Bürgermeister stellten sich Anton Friedrich und Jens Meyer zur Verfügung. Als 2. Bürgermeister wurde Anton Friedrich gewählt. Er kann neben seiner jahrelangen Erfahrung als Stadtrat und als 3. Bürgermeister auch viel Zeit mit in sein neues Amt einbringen, da er sich seit kurzer Zeit im Ruhestand befindet.

Für die Wahl zum 3. Bürgermeister stellten sich Jens Meyer und Manfred Lunkenheimer zur Verfügung. Als 3. Bürgermeister wurde Jens Meyer gewählt, der es neben mir ebenfalls in die Stichwahl zur Wahl des 1. Bürgermeisters geschafft hatte; zudem ist er ein Mitglied der stärksten Fraktion des Stadtrates.

Erwähnenswert ist, dass Manfred Lunkenheimer ebenfalls viele Stimmen bei der Wahl zum 3. Bürgermeister erhalten hat. Begründet liegt dies m.E. auch in der Tatsache, dass traditionell ein Bürgermeister-Stellvertreter aus unseren Dörfern kam. Beide Bürgermeister-Stellvertreter haben nun ihren Wohnort in dem Kernort unserer Großgemeinde Abenberg. Ich verspreche Ihnen, dass diese Tatsache in meiner Kommunalpolitik keine Rolle spielen wird, d.h. ich werde mich für die Anliegen all unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger einsetzen, unabhängig davon, ob sie in unserem Kernort leben oder in einem unserer Dörfer.

Ich freue mich auf eine gute und konstruktive Zusammenarbeit mit meinen Bürgermeister-Stellvertretern, mit allen Fraktionssprechern und mit jedem Stadtratsmitglied.

 
Des Weiteren hat das Gremium eine neue Geschäftsordnung und eine neue Satzung verabschiedet. Wesentliche Änderungen sind:

Eine Fraktion besteht zukünftig nicht wie bisher aus mindestens 3 Mitgliedern, sondern aus mindestens 2 Mitgliedern. Diese Änderung war mir sehr wichtig, da ansonsten die Stadtratsmitglieder der Grünen und die der Abenberger Bürgerliste (jeweils 2 Personen) keinen stimmberechtigten Sitz in einem Ausschuss hätten einnehmen können.

Die Anzahl der Mitglieder der Ausschüsse hat sich von acht auf neun erhöht, und zwar bei den folgenden Ausschüssen:

  • Hauptverwaltungs- und Finanzausschuss
  • Grundstücks-, Bau-, Umwelt- und Betriebsausschuss
  • Ausschuss für Schulen, Kultur, Freizeit, Sport und Jugend
  • Ferienausschuss

Für diese vier Ausschüsse, mit den jeweils neun Mitgliedern, verteilen sich die Sitze wie folgt: CSU 3, SPD 2, FW 2, Grüne 1, Abenberger Bürgerliste 1. Den Vorsitz dieser Ausschüsse habe ich als 1. Bürgermeisterin inne.

Des Weiteren gibt es (wie bisher) zwei weitere Ausschüsse, mit veränderter Anzahl an Ausschussmitgliedern. Der Rechnungsprüfungs-Ausschuss und der Burgausschuss bestehen zukünftig aus fünf Mitgliedern, je ein Mitglied aus jeder der im Stadtrat vertretenen Fraktion.
 

Herzliche Grüße,

Ihre Susanne König
1. Bürgermeisterin

Optimal orientiert!

Mit dem digitalen Ortsplan der Kommune haben Sie den perfekten Überblick! 

Weiter zum digitalen Ortsplan