Stadt Abenberg

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Parkplatz Abenberger Wald - Waldweiher - Alter Bierweg - Alter Bierkeller - Druidenstein - Parkplatz

Reizvoller Rundweg im südwestlichen Abenberger Wald 
vorbei an einem Waldbiotop über den Bierkeller zum Druidenstein und zurück. 

Eckdaten

Länge und Gehzeit: 
5 km / 1,5 Std. 
 
Ausgangspunkte: 
 
Parkplatz Abenberger Wald  
(über Verlängerung der  
Mäbenberger Straße) 
 
Altstadt/Bürgerhaus   

Stillaplatz 3 

via Rundwanderweg 10  
 

Karten: 

Landkreiswanderkarten 

"Schwabachtal/Reichs- 
wald" und "Rothsee/ 
Brombachsee" 

 

Weitere Informationen:  

Stadt Abenberg 

Tourismus Info 

Stillaplatz 3 

91183 Abenberg 

Tel. +49 9178 9880-54 

tourismus(@)stadt-abenberg.de   

 

Besonderheiten 
Der Druidenstein ist ein Felsmonolith um den sich viele Sagen ranken. Er soll einmal astronomischen Zwecken gedient haben. Eine andere Sage berichtet, dass auf dem Kultstein in alter Zeit ein Keltenhäuptling geopfert wurde. 

Wegbeschreibung

An dem hoch gelegenen Parkplatz "Abenberger Wald", der über die Schotterstraßen-Verlängerung der Mäbenberger Straße (oder aus der Altstadt über den Rundwanderweg 10) erreichbar ist, befindet sich der Startpunkt des in beiden Richtungen markierten Rundwanderweges.  

Folgt man der Empfehlung einer Begehung gegen den  Uhrzeigersinn, geht es zunächst auf, mit Schotter befestigten Wegen, nach Süden hinunter und dann weiter nach Südwesten. 

Nach etwa 900m biegt man dann nach links in einen Waldweg ab, der bald an einem idyllisch gelegenen Weiher vorbei führt. Von dort geht es weiter auf weichem Waldboden erst in süd-östlicher dann in südlicher Richtung, den Alten Bierweg kreuzend. Bald führt der Weg nach Osten, parallel zum Alten Bierweg, bis er nach links in nord-östlicher Richtung abbiegt, um auf dem Alten Bierweg weiter in östlicher Richtung zu verlaufen. Sehenswert ist der alte Bierkeller auf der rechten Seite, der aus gewachsenem Sandstein gehauen wurde. 

Nahe dem östlichsten Punkt des Rundwanderweges liegt der legendenumwobene Druidenstein, ein Felsmonolith.  

Etwas weiter, am Kreuzungspunkt der Wege Abenberg/ Georgensgmünd und Mäbenberg/Obersteinbach steht eine Bildsäule. Hier geht es nun links nach Nordwesten über das sogenannte "Himmelreich" wieder zurück zum Ausgangspunkt. 

Ihre Gastgeber

Sie suchen eine passende Übernachtungsmöglichkeit in Abenberg?

Hier werden Sie fündig